Hier geht es zu den Interviews aus den Zeitschriften sonic und jazzpodium.

Jiggs Whigham (Leiter der BBC Radio Big Band in London und ehemaliger Leiter der RIAS Big Band in Berlin):

‘the music on this new recording ‘BERLIN COOKBOOK’ by the dietrich koch big band is wonderful! i’m deeply impressed with not only dietrich’s superb writing (both his compositions and the arrangements) but by the band. the ensemble sound is very good – intensity, shaping of phrases, dynamics, etc.), and the soloists are outstanding! this collection of diverse material – some pieces incorporating voice, some latin/fusion, and some ‘down home’ groove – is a welcome addition to the big band scene and very enjoyable listening, indeed!’

 “Variantenreicher Sound, nuancierter Klangreichtum, profunde Soli und jede Menge guter Einfälle im Detail machen das Berlin Cookbook der Dietrich Koch Big Band zum jazzkulinarischen Genuss. Musik, die sich in ihrer großen Bandbreite keineswegs verzettelt, sondern durch alle stilistische Vielfalt Identität wahrt. Lecker, peppig, gut gewürzt!”
Tobias Böcker, jazzzeitung 1 / 2008

„Very nice sounding recording, with plenty of good writing and playing.“
Jim Snidero (Sax, Autor / New York City)

„Was lange währt wird gut, sagt ein Sprichwort. Bezogen auf die erste CD der Big Band von Dietrich Koch stimmt das Sprichwort nicht ganz, denn es währte 20 Jahre, also sehr lange. Dafür wurde das Ergebnis allerdings nicht gut, sondern sehr gut! Dietrich Koch erfindet als Komponist, Arrangeur und Saxofonist den Klang einer modernen Jazz Big Band nicht neu, er steht hörbar in der Tradition von Buddy Rich, Thad Jones, Mel Lewis… Aber Dietrich Koch geht dennoch einen eigenen Weg, lässt Rock-Grooves ebenso einfließen wie Salsa, Latin und Blues. Die 18-köpfige Band ist mit Solisten wie Max Hacker, Gregoire Peters, Mark Wyand, Greg Bowen, Eddie Hayes, Ralf Zickerick oder Andreas Weiser und nicht zuletzt Dietrich Koch selbst prominent und hochkarätig besetzt. […] Obwohl das Album mit knapp 80 Minuten Spieldauer sehr lang wurde, kommt beim Hören nie Langeweile auf, die Stücke sind stilistisch sehr abwechslungsreich und wurden auf außerordentlich hohem künstlerischem Niveau eingespielt. Bewertung: Kulturradio Ks[großartig]“
Ulf Drechsel (Kulturauslese, RBB-Kulturradio)

„Ich finde Dietrich Kochs Arrangements und Kompositionen tatsächlich so gut, dass ich dem Management der HR-Bigband vorschlagen werde, eine Produktion mit ihm zu machen.“
Jörg Achim Keller(Leader der HR-Bigband / Frankfurt)

„Mit enormer Power präzise geblasene Bläsersätze wechseln mit ideenreichen Solobeiträgen einer ganzen Reihe erstrangiger Musiker. Dietrich Koch zeigt seine gleichermaßen von Ideenreichtum und technischer Perfektion gekennzeichnete solistische Kompetenz. Seine von bemerkenswerter Kreativität geprägten Arrangements gestalten das Programm der CD äußerst abwechslungs- und klangfarbenreich. Gratulation für Dietrich Koch zu seinem Bigband-CD-Debüt.“
Jazzpodium 09/07

„Dietrich Koch zelebriert feine, wohlkomponierte Menüs aus der Feinschmeckerecke. Eine eigenständige Berliner Note im Bigbandgeschehen mit eleganten, klug gesetzten Arrangements.“
Werner Stiefele in RONDO – Das Klassik- und Jazz-Magazin